Analoge Schachuhren

Vorteile, analoge Schachuhren zu verwenden

Wahrscheinlich haben Sie schon mal Schachpartie von Profis oder eben ein Schul-Schachturnier beobachten dürfen. Dabei sahen Sie ganz bestimmt eine Schachuhr, auch wenn Sie sich dessen nicht bewusst sind. Schachuhren stellen Doppeluhren dar, die in der Regel neben dem Bretten auf einen Schachtisch gestellt werden. Schachuhren sind auch unter dem Namen Schachtimer bekannt. Ihre Verwendung im Schachspiel beschränkt sich auf eine Kontrolle der Zeit, die jeder Schachspieler für seinen Zug aufbrauchen kann. Eine analoge Schachuhr stellen darüber hinaus sicher, dass niemand viel zu lange braucht, um eine Entscheidung zu treffen. Deswegen gibt es im Schach auch sogenannte Geschwindigkeits- und Blitzpartien, die ohne eine Schachuhr gar nicht denkbar sind.

Bei Turnieren werden in der Regel genaue Zeiträume definiert, innerhalb derer jeder Spieler einen Zug machen soll. Wird die Zeit überzogen, wird der Spieler bestraft, in manchen Fällen kann ihm sogar eine Disqualifikation drohen. Schachpartien werden besonders aufgewertet, wenn Sie eine Schachuhr kaufen und sie für Ihre Blitz- oder Speedpartien verwenden. Dabei soll jeder Spieler innerhalb einer bestimmten Zeit eine gewisse Anzahl von Zügen machen.

Zeigt alle 11 Ergebnisse

Show sidebar

Analog gegenüber Digital

Es sind sowohl digitale als auch analoge Schachuhren jetzt im Gebrauch. Eine Digitaluhr hat eine digitale Anzeige und besteht aus elektronischen Bestandteilen (Anzeige und Timer-Komponente). Wir empfehlen, diese Schachuhr zu kaufen. Die erste Digitaluhr ist im Jahr 1973 im Schachspiel zum Einsatz gekommen. Eine Schachuhr analog ist eine Analoguhr, sie markiert deutlich den Zeitpunkt, an dem die vorgesehene Zeit abläuft. Schachuhr analog besteht ausschließlich aus mechanischen Teilen.

Vorteile der Verwendung von Schachuhr analog

Die Schachuhr analog war natürlich die erste Art von Uhren, die von Profi-Schachspielern gebraucht wurde. Wir empfehlen Ihnen eine analoge Schachuhr kaufen. Manche Spieler bevorzugen digitale Uhren, die Schachuhr analog bietet jedoch eine Reihe von Vorteilen. Des Weiteren wenden wir uns drei Hauptvorteilen zu. Behalten Sie sie im Auge, sollten Sie die Qual der Wahl zwischen einer digitalen und analogen Schachuhr haben.

Analoge Schachuhren erfordern in der Regel keine Batterien

Schachuhr analog braucht keine Batterien, um zu funktionieren. Bei den digitalen Uhren ist das überhaupt nicht der Fall. Alle analogen Schachuhren verfügen über einen Aufziehmechanismus, mit dem sie perfekt ohne Batterien auskommen. Natürlich ist es sehr von Vorteil, wenn Sie nicht wollen, dass ihre digitale Schachuhr plötzlich während eines Spiels stehenbleibt. Da kümmern Sie sich nie um die Batterien, brauchen keinen Ersatz bzw. eine neue Schachuhr kaufen. Auch wenn manche von analogen Uhren Batterien haben, halten sie viel länger als bei den digitalen Schachuhren.

Analoguhren haben ein hervorragendes Design

Ihr Design zeichnet analoge Schachuhren besonders auch. Schachuhren kaufen lohnt sich auf jeden Fall. Simpel gesagt, Analoguhren haben eine besondere Ästhetik, jede Digitaluhr ist weit davon entfernt. Bei den analogen Schachuhren finden Sie mehrere gute Stile von klassisch bis thematisch, die Ihrem Spiel eine besondere Note geben werden.

Analoguhren haben ein Fallblättchen

Analoguhren enthalten ein mechanisches Fallblättchen, das den Spielern mitzuteilt, dass die Zeit um ist. Sie sind zwar nicht so sekundengenau wie eine Digitaluhr, es hat aber eine viel bessere visuelle Komponente, die für jeden Spieler sehr anschaulich ist.